[INFO] Amazon Plus Programm – Was ändert sich? Was muss man beachten?

Amazon_Plus_Programm

Amazon hat schon seit langen das so genannte Amazon Prime, welches den Kunden, die bereit sind 29 EUR / Jahr zu bezahlen alle Artikel (Verkäufer oder Versand durch Amazon) ohne Mindestbestellwert versandkostenfrei zu liefern. Damit ist jetzt bedingt Schluss, denn durch die Einführung der “Plus Produkte” sind nicht mehr alle Artikel versandkostenfrei, darunter fallen ebenfalls Blu-rays, soweit es sich dabei um Plus Produkte handelt. Kurz gesagt: Auch Prime Mitglieder können Plus Produkte nur dann bestellen, wenn sie den Mindestbestellwert von 20 EUR erreichen. Um den Mindestbestellwert zu erreichen muss man von Amazon angebotene Produkte bestellen. Verwirrt? Wir klären auf!

Natürlich müssen wir erst einmal klären worum es sich bei Plus Produkten handelt und wie man sie erkennt. Das ist schnell erledigt. Plus Produkte erkennt man an ihrer speziellen Markierung, die wie folgt aussieht:

Amazon Plus Produkt

Diese kleine Info sticht euch sofort auf der Produktseite ins Auge und zeigt euch direkt, dass es sich um ein Plus Produkt handelt. Kompakter wird das ganze beim normalen stöbern auf Amazon.de, denn dort seht ihr direkt hinter dem Artikel einen Button mit der Aufschrift “Plus Produkt”. Dieser sieht so aus:

PlusProdukt_Amazon

Sicherlich fragen sich nun einige, ob es nur eine gewisse Produktgruppe ist, die zu dem neuen Plus Programm gehört und da müssen wir euch leider enttäuschen, denn eine Eingrenzung ist nicht möglich. So können z.B. auch die an sich versandfreien Blu-rays dazugehören. Kurz gesagt: Jeder Artikel aus dem Sortiment könnte ein Plus Produkt sein.

Es ist aktuell nicht ersichtlich welche Artikel zu Plus Produkten werden. Angeblich wird ein Artikel zum Plus Produkt, sobald es die 5 EUR Grenze unterschreitet. Wir haben uns dafür mal ein Beispiel rausgepickt:

image
(Das Angebot ist aktuell nicht mehr zu haben.)

An sich würde man sich nun freuen, denn 4,99 EUR für eine 3D Blu-ray ist ein richtig gutes Angebot! Aber wie ihr direkt erkennt handelt es sich hierbei um ein Plus Produkt und das nimmt etwas der Vorfreude. Damit ihr die Blu-ray überhaupt erst einmal bestellen könnt, müsst ihr nun Artikel im Wert von mindestens 15,01 EUR hinzufügen. Erst wenn ihr mehr als 20 EUR in euren Warenkorb zusammen habt (wichtig ist, dass der Verkäufer Amazon sein muss), dürft ihr die Plus Produkte bestellen.

Sollte der Warenkorb nicht die 20 EUR übersteigen, dann wird euch mitgeteilt, dass das Plus Produkt für eine spätere Bestellung gespeichert wurde. Ihr könnt es also nicht bestellen!

Ob die Plus Produkte nun eine gute oder eine schlechte Idee sind seitens Amazon wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Sollten die Preise jedoch so interessante werden wie bei dem obigen Angebot, dann heißen wir sie schon mal gerne Willkommen. ^^

Link: Das Plus Programm von Amazon.de

Wie viele Schoten hat dieser Artikel verdient? Bewerte jetzt:

Bisherige Kommentare

  1. rasagal Januar 4, 2013 – 18:49:26

    hmmm…..ich bin wohl einer der mitschuldigen…nutze mein prime auch ganz gerne mal dazu um Sache für 3-8€ mal eben Versandkostenfrei zu bestellen

  2. SamuraiGun Januar 4, 2013 – 18:52:45

    das ist ja totaler unfug !! wieso kann man nicht BESTELLEN?? man könnte doch ganz normale VSK verlangen und gut ist, aber das man nicht bestellen darf ist mMn absolut nicht akzeptabel!

  3. peterauto Januar 4, 2013 – 18:56:04

    hmm ja schwierig das Ganze zu beurteilen. Man könnte es natürlich einfach als eine Multibuy Aktion ansehen, die eben mit sehr vielen Titeln kombinierbar ist. Man müsste wohl wissen wie sich die Preise der anderen, “normalen” Artikel verändert.

  4. SEBO Januar 4, 2013 – 19:03:22

    Totaler Schwachsinn, vor allem weil es so zufällig ist. So kosten z.B. 2 der Erweiterungen bei Kingdom Builder (Brettspiel) 5€. Eine der beiden ist normal bestellbar, die andere nur mit plus.

    Was ich viel schlimmer finde – amazon verschickt Blu rays jetzt auch gerne mal statt mit DHL per ganz normaler Briefpost. Ergebnis: Crazy Stupid Love Samstag bestellt und DONNERSTAG erhalten…

  5. Michael K Januar 4, 2013 – 19:06:16

    süß, amazon… richtig süß

  6. Hummel Januar 4, 2013 – 19:06:51

    ich will es nun nicht verteufeln, aber toll klingt es für mich auf den ersten Blick nicht

    Prime macht bei den “Plus Programm Produkten” ja keinen Sinn mehr, denn da muss ich dann 20€ mindestens erreichen. Bei allen anderen bleibt es wie bisher!? oder verstehe ich das falsch?

    Gibt es dann bestimmte Produkte nur noch als “Plus” Variante zur Verfügung? oder hab ich auch die Auswahl? Hab kein Produkt gefunden wo ich das mal sehen kann. Auch euer Beispiel fand ich bei Amazon nicht als “Plus-Variante”

  7. tmbsc Januar 4, 2013 – 19:08:09

    Also ich muss sagen, dass ich das als Frechheit empfinde. Ich als Primekunde, der im Oktober die 30 € dafür bezahlt habe, hatte jetzt 2,5 Monate den Vorteil, dass ich alle Artikel VSK-Frei erhalte..

  8. syst3m Januar 4, 2013 – 19:12:46

    Also ich hab auch schon einen Artikel für unter 1€ versandkostenfrei bestellt. Ich selbst finde das ziemlich bedenklich, denn die Logistik dahinter kostet ja auch Geld. Aber wenn so etwas geht, dann nutzt man es dennoch :/ Denn 4€ mehr ausgeben fürs Gewissen? Wer macht das schon?

    Aber so wie ich das verstehe, bietet Prime jetzt keine Vorteile mehr?! Der Prime Versand ist eh ne verarsche weil er eigentlich nie schneller ist als der der “normalen” Kunden und das mit dem Mindestbestellwert ist auch hinfällig geworden.

  9. Stefan1982 Januar 4, 2013 – 19:12:46

    Hm,… ich wart erstmal ab, bis alles wirklich ganz klar ist und schreie dann erst :-D

  10. Knolli Januar 4, 2013 – 19:12:49

    Bin mir ziemlich sicher, dass sich die Sache ganz schnell von alleine erledigen wird.

  11. Hummel Januar 4, 2013 – 19:13:36

    Knolli:
    Bin mir ziemlich sicher, dass sich die Sache ganz schnell von alleine erledigen wird.

    ich glaube da nicht dran

  12. Thomas Januar 4, 2013 – 19:14:25

    Na Gottseidank habe ich mein Prime nicht verlängert. Außer, dass die Produkte nächsten Tag geliefert werden, ist ja kein Vorteil mehr. Da werden wohl einige Kündigungen in den nächsten Tagen bei amazon eingehen. Ich glaube nämlich, durch diese Änderung ist ein außerordentliches Kündigungsrecht Pflicht.

  13. Timolo Januar 4, 2013 – 19:15:32

    Dann bestelle ich in Zukunft immer was für mind 40 € + den gewünschten Artikel und behalte den gewünschten Artikel und der Rest geht versandfrei zurück, umständlich aber wenn’s nicht anders geht als Prime Kunde an Artikel zu kommen die unter der 20€ Marke liegen..

  14. Chris Januar 4, 2013 – 19:19:00

    Naja aus wirtschaftlicher Sicht kann ich es verstehen. Ein Produkt, welches sich schlecht verkauft und lange lagert verursacht Kosten und hat einen natürlichen Werteverfall (bei Media Markt / Saturn würde sowas dann im Wühltisch landen). Da Amazon aber dennoch möglichst viele Artikel anbieten möchte um weiterhin für Kunden attraktiv zu bleiben, würden sie gewisse Titel individuell für einen Kunden bestellen. Bei kleineren Mengen sind die EK Preise aber wesentlich höher als bei Großbestellungen und die Kosten müssen irgendwie abgedeckt werden.

  15. Thomas Januar 4, 2013 – 19:20:07

    syst3m: Aber so wie ich das verstehe, bietet Prime jetzt keine Vorteile mehr?! Der Prime Versand ist eh ne verarsche weil er eigentlich nie schneller ist als der der “normalen” Kunden und das mit dem Mindestbestellwert ist auch hinfällig geworden.

    Naja ich als normaler Kunde habe schon gemerkt, dass der Versand im Gegensatz zu früher um einiges verzögert wird. Früher habe ich als normaler Kunde fast alles am Tag darauf bekommen. Heute dauert es mindestens 3 Tage bis ich den Artikel erhalte.

  16. stahlei Januar 4, 2013 – 19:22:12

    Timolo:
    Dann bestelle ich in Zukunft immer was für mind 40 € + den gewünschten Artikel und behalte den gewünschten Artikel und der Rest geht versandfrei zurück, umständlich aber wenn’s nicht anders geht als Prime Kunde an Artikel zu kommen die unter der 20€ Marke liegen..

    Ist zwar nicht die feine englische Art – aber ja, darauf wird es zwangsläufig hinauslaufen, das man irgendetwas dazubestellt und es anschließend wieder zurück schickt

  17. Thomas Januar 4, 2013 – 19:25:00

    stahlei: Ist zwar nicht die feine englische Art – aber ja, darauf wird es zwangsläufig hinauslaufen, das man irgendetwas dazubestellt und es anschließend wieder zurück schickt

    Wer so mit dem Steuernzahlen trickst, hat nichts anderes verdient :-o Ich sag nur Luxemburg.

  18. taby Januar 4, 2013 – 19:27:54

    gibts ne übersicht an plus produkten ?

  19. Rotschopf2012 Januar 4, 2013 – 19:28:27

    Hm, das klingt schon komisch – vor allem die Bestellsperre… Interessant finde ich auch, dass Amazon Plus scheinbar nicht groß beworben wird (nur Hinweise bei den Artikeln plus die Hilfeseiten), dabei soll diese fantastische Neuerung es doch gerade erst ermöglichen, niedrigpreisige Artikel zu bestellen :-D .

  20. Lars Januar 4, 2013 – 19:29:51

    Wieso 40 Euro? VK-frei ab 20 Euro bleibt doch. Oder hab ich das was falsch verstanden?

  21. john_doe85 Januar 4, 2013 – 19:36:38

    @ Lars

    es geht darum, ab wann der Verkäufer die Rücksendekosten zu tragen hat. Das ist gem. § 357 BGB in Dtl. noch der Verkäufer; kann sich aber auch bald ändern, da die EU Richtlinie dies so gar nicht vorgesehen hat und schon Stimmen laut werden, dies wieder abzuändern.

  22. peterauto Januar 4, 2013 – 19:38:49

    Timolo:
    Dann bestelle ich in Zukunft immer was für mind 40 € + den gewünschten Artikel und behalte den gewünschten Artikel und der Rest geht versandfrei zurück, umständlich aber wenn’s nicht anders geht als Prime Kunde an Artikel zu kommen die unter der 20€ Marke liegen..

    Kannste auch nur so lange machen bis Amazon dicht macht und dich als Kunde nicht mehr haben will.

  23. john_doe85 Januar 4, 2013 – 19:39:45

    Ich finde die Plus Geschichte irgendwie seltsam. Wenn Amazon es nicht mehr wirtschaftlich erachtet kleinpreisige Artikel VSKfrei zu verschicken, dann sollen sie halt ab einer best. Grenze VSK einführen (ggf. auch für Prime Mitglieder, wobei diese ja extra dafür bezahlen, dass sie keine VSK zahlen müssen…). Bei mir ist immer alles 1-2 Tage nach Bestellung da und ich bin kein Prime Kunde und die meisten Sachen kommen per normalem Brief. BS/Lehndorf ist jetzt auch keine Metropole, wobei ich mir vorstellen kann, dass es auf dem Dorf nochmal länger dauert.

  24. john_doe85 Januar 4, 2013 – 19:41:06

    was peterauto sagt ist vollkommen richtig. Wenn Amazon auf den Zirkus keine Lust mehr hat, dann verkaufen sie einem einfach nichts mehr. Ist ja ihr gutes Recht, obwohl man als Kunde nur das Gesetz nutzt. Das ist halt das große Manko am Fernabsatz für den Verkäufer.

  25. Slash Januar 4, 2013 – 19:43:43

    Mir doch egal, ob das für die wirtschaftlich ist oder nicht. Schließlich zahle ich 29 Euro im Jahr dafür.

  26. john_doe85 Januar 4, 2013 – 19:46:05

    wenn sich an deinen Konditionen etwas ändert, musst du gucken, ob du ein außerordentliches Kündigungsrecht hast. Wenn dir das neue System nicht gefällt, dann kannst du kündigen und bekommst anteilig deine Gebühr erstattet.
    Ansonsten steht es Amazon natürlich frei das Verkaufssystem anzupassen/zu ändern; ob es gefällt oder nicht.

  27. john_doe85 Januar 4, 2013 – 19:48:30

    mich stört vielmehr die Willkür. Die betroffenen Artikel scheinen ja beliebig ausgesucht zu sein. Und so wie es sich liest, ist es schon seltsam, dass Amazon jetzt sagt “den Artikel verkaufen wir dir nicht, wenn du nicht was dazu kaufst.” Ich glaube aber für nicht Prime Kunden wird sich kaum etwas ändern; vll ab und an mal eine BD oder ein engl. Buch, aber ansonsten bleibt doch alles gleich.

  28. CHANGE! Januar 4, 2013 – 20:12:58

    Andere Frage, da es nicht klar ersichtlich ist, aber mit Menschenverstand beantwortbar ist:
    Wenn ich ein Plus-Produkt bestellen möchte muss ich ja “warten”, bis ich 20 Euro an Wert habe. Nur wenn er das Plus-Produkt speichert, speichert er dann meine Bestellung inkl. des zu diesen Zeitpunkt angegebenen Preises oder der Zeitpunkts der abgegebenen Bestellung über 20 Euro?
    Falls es wem zu kompliziert ist:
    Heute, 4.1. bestelle ich BD-Plusprodukt (A); 5 Euro; Geht nicht, da ich auf 20 Euro kommen muss, wird mir also nach der Bestellung auf die “Merkliste” gesetzt. Montag, 7.1. gibts endlich eine andere BD (B) für 15 Euro, aber die andere vom 4.1. (A) kostet nun 10 Euro. Muss ich dann 20 Euro oder 25 zahlen?
    Mein Menschenverstand denkt, dass es zweiteres ist….

  29. Gamer Januar 4, 2013 – 20:18:24

    Nur Hionsbotschaften die letzten Tage….
    Erst PS4 mit Gebrauchtspielsperre möglich!?
    Jetzt das…

  30. Kevin Januar 4, 2013 – 20:18:52

    So richtig verstehe ich das nicht. Wieso wird die Blu-Ray Disk ein Plus-Produkt wenn im Endeffekt trotzdem jede Blu-Ray oder jedes Buch immer Versandkostenfrei ist, auch für nicht Prime Kunden? z.B. diese BD hier: http://is.gd/o4N1CH kann ich als nicht Prime Kunde VSK-Frei bestellen. Aber wenn ich jetzt Prime Kunde wäre, würde ich ein Plus-Produkt sehen (da unter 5€) und somit dürfte ich sie nicht bestellen wenn ich unter 20€ Warenwert liege? Was soll dann Prime noch?

  31. Lazzard Januar 4, 2013 – 20:34:02

    Die Erklärung von Amazon hierzu ist interessant: „Dieser Mindestbestellwert ermöglicht es uns, niedrigpreisige Artikel ins Sortiment aufzunehmen, die wir ansonsten nicht zum Kauf anbieten könnten“.

    Eigentlich heißt es jetzt, dass es sich um Bundleangebote handelt. Kaufst du für 20 EUR, dann bekommst du vergünstigt diesen Artikel dazu. Ist halt die Frage, ob das ganze für den Otto-Normal-Käufer nicht langsam zu kompliziert wird. Online-Handel = einfaches einkaufen.

  32. nirve Januar 4, 2013 – 20:35:01

    @kevin: die plus produkte sind willkürlich gewählt und gelten für jeden.
    die von dir ausgewählte blu-ray ist auch für mich als prime kunde im moment versandkostenfrei…

  33. Kevin Januar 4, 2013 – 20:43:43

    @nirve: Okay danke erstmal für die Erläuterung.

    Ich mag ja evtl. mit meiner Meinung ein Sonderfall sein, aber ich finde es wirklich dreist das ich den Artikel dann gar nicht bestellen darf und immer mit einem Schlag 20€ bezahlen soll. Eigentlich wollte ich ja mein 1 Jährig kostenloses Prime durch meinen Studentenstatus abholen, aber so weiß ich nicht ob das effektiv etwas bringt.

  34. Lazzard Januar 4, 2013 – 20:49:34

    Ich denke es bleibt erstmal abzuwarten, wie sich das ganze entwickelt. Wie Dragen schon geschrieben hat im Posting, werden wir uns sicherlich freuen, wenn dadurch gute Angebote für uns zustande kommen. Amazon muss halt auch wirtschaftlich arbeiten, sonst bringt das alles nichts. Frachtkosten sind auch für Amazon nicht umsonst bei DHL ;)

  35. keldana Januar 4, 2013 – 20:49:50

    Wie oben schon steht, sind Plusprodukte eben solche, die nur deswegen im Portfolio sind, wenn Amazon mit anderen Produkten daraus einen Gewinn machen kann. Dafür müssen eben 20 Euro zusammen kommen. Das hat mit Prime oder nicht Prime nichts zu tun. Finde es sehr bedenklich, das im Internet die Artikel einfach übernommen werden, egal wieviel Unfug sie enthalten, anstatt sich mal kritisch damit zu befassen.

  36. Daxter666 Januar 4, 2013 – 21:14:30

    Nur gut das ich als Student für mein Prime eh nichts gezahlt hab :-P

  37. sky Januar 4, 2013 – 21:21:16

    @tmbsc
    Jo da haste vollkommen recht.
    Das ist auch absolut nicht modern, Artikel zu Listen die man nicht ohne weiteres bestellen kann.
    Selber schuld wenn Amazon alle scheiss Aktionen mitgeht ohne über Wirtschaftlichkeit nachzudenken und auch alles an bds vsk frei zu versenden ist Schwachsinn aber dann müssen die jetzt nicht sowas bringen
    Sofern die jetz keine hammerpreise haben, haben die mich als Kunde verloren…

  38. Florin Januar 4, 2013 – 21:33:48

    Lazzard:
    Frachtkosten sind auch für Amazon nicht umsonst bei DHL

    Nein. Aber deutlich günstiger als 3,00 EUR, die sie berechnen. :twisted:

  39. Lazzard Januar 4, 2013 – 21:48:31

    @Florin
    In den Frachtkosten sind normalerweise auch Lager-/Logistik-Kosten, Umverpackung (Versandkarton), Aufkleber usw.

    Gesunken sind die reinen Frachtkosten in den letzten Jahren für Versender auch nicht. Mautgebühren, Dieselzuschläge und wie die ganzen Zuschläge bei den Versanddienstleistern benannt werden sind in den letzten Jahren auch gestiegen. Man beachte nur mal die neuen Portokosten für nen Standard Brief ab dem 01.01.2013.

    Aber das steht ja auch nicht zur Debatte :)

  40. RetoD Januar 4, 2013 – 22:03:31

    Ich bin ehrlich gesagt fast froh, dass wieder ein Mindestbestellwert (oder so etwas in der Art) eingeführt wird. Der Aufwand eine BluRay für 4,99 zu verschicken, ist v.a. aus ökologischer Sicht nicht vertretbar. Wenn das dazu führt, das einzelne Bestellungen von den Käufern zusammengefasst wird, ist ein kleiner Beitrag für den Umweltschutz schon geleistet.

    Klar kann man jetzt als Gegenargument bringen, dass v.a. amazon durch diese Regelung gewinnt und Prime Mitglieder daran verlieren. Aber seid mal ehrlich, kann man nicht auf ein bisschen Luxus verzichten?

  41. Moritz Januar 4, 2013 – 22:40:43

    RetoD:
    Ich bin ehrlich gesagt fast froh, dass wieder ein Mindestbestellwert (oder so etwas in der Art) eingeführt wird. Der Aufwand eine BluRay für 4,99 zu verschicken, ist v.a. aus ökologischer Sicht nicht vertretbar. Wenn das dazu führt, das einzelne Bestellungen von den Käufern zusammengefasst wird, ist ein kleiner Beitrag für den Umweltschutz schon geleistet.

    Klar kann man jetzt als Gegenargument bringen, dass v.a. amazon durch diese Regelung gewinnt und Prime Mitglieder daran verlieren. Aber seid mal ehrlich, kann man nicht auf ein bisschen Luxus verzichten?

    Jawohl Frau Roth. Der Gutmensch hat gesprochen … :lol:

  42. BavarianZoo Januar 4, 2013 – 22:47:55

    SEBO:
    Totaler Schwachsinn, vor allem weil es so zufällig ist. So kosten z.B. 2 der Erweiterungen bei Kingdom Builder (Brettspiel) 5€. Eine der beiden ist normal bestellbar, die andere nur mit plus.

    Was ich viel schlimmer finde – amazon verschickt Blu rays jetzt auch gerne mal statt mit DHL per ganz normaler Briefpost. Ergebnis: Crazy Stupid Love Samstag bestellt und DONNERSTAG erhalten…

    WORD

  43. Dakukak Januar 4, 2013 – 23:03:15

    Na super… :evil:
    Da ich als Prime Kunde die Änderungen so nicht hinnehmen möchte, wollte ich kündigen und eine anteilige Erstattung der Gebühren haben.

    Das ist laut meinem Kontakt in dem Chat jedoch nicht möglich, da sich für Prime Kunden nichts ändert – man bezahlt schließlich weiterhin keine Versandkosten. Und der Mindestbestelltwert für Plus Artikel gilt für alle Kunden.

    Das ist bestimmt der Grund, wieso man mindestens für 20€ bestellen muss, statt Versandkosten für billige Artikel einzuführen. Denn dann hätten Prime Kunden ein gutes Argument für eine Kündigung, so hingegen ist Amazon fein raus aus der Sache.

  44. Chris (admin) Januar 4, 2013 – 23:20:36

    Also das Thema Plus war für mich auch erst mal nicht auf Anhieb verständlich, daher haben wir uns auch für den Infoartikel entschieden. Ich denke da war bei vielen ein großes Fragezeichen hinter.

    Das Ding kann – neben den Nachteilen die ihr seht und bei denen ihr absolut im Recht seid – auch Vorteile haben.

    Beispiel Ich – einfach unverbesserlich auf Blu-ray für 4,99 EUR – den Preis hätte Amazon sonst nie gehabt. Ich könnte mir vorstellen, dass Amazon so Ware anbietet die sie ziemlich günstig abverkaufen. Zum Beispiel gab es die Ich – einfach unverbesserlich Blu-ray parallel auch für 11 EUR zu dem 4,99 EUR Angebot. Also gab es die für 4,99 EUR nur in geringer Stückzahl.

    Soll heißen es könnte gut sein, dass Amazon immer mal Plus Produkte hat, die einfach so günstig da sind dass sich ein Versand versandkostenfrei einfach nicht lohnen würde. Wenn man aber eh über 20 EUR kommt oder eben mit Plus Produkten gesamt über 20 EUR kommt, dann ist das doch an sich ganz nett.

    Der fade Beigeschmack ist klar für Prime Kunden, welcher ich auch bin da. Aber da hat sich Amazon, wie schon mehrfach hier erwähnt geschickt rausgezogen.

    Wie wir im Artikel schreiben: Ob das Plus Programm ein netter “Zusatz” für Leute ist die sowieso viel bestellen, ob es einfach eine Idee ist um die Kunden etwas kaufen zu lassen was sie eh planen “ach ich wollte die Blu-ray Collection ja eh haben, dann kann ich für 4,99 EUR auch noch Blu-ray XY mitnehmen, spare ich ja” oder ob das Ganze am Ende nach hinten los geht werden wir sehen.

    Die nächsten Monate werden das zeigen :)

  45. tmbsc Januar 4, 2013 – 23:32:23

    Was passiert denn, wenn ich Produkt A (12 €) kaufen will? Der normale Kunde bezahlt dann halt einfach die VSK, packt man dann aber ein plus Produkt für 4€ dazu kann man das nichtmehr bestellen? :-?

  46. WolfStark Januar 4, 2013 – 23:43:11

    Amazon darf jetzt aber damit rechnen, dass viele ihr Prime nicht weiterführen, kündigen oder sogar ihr Geld zurückverlangen. Und das zu Recht, schließlich ist der Vorteil von Prime doch gerade die Versandkostenfreiheit unter 20 Euro. Am nächsten Tag kriegt man seine Bestellungen ohnehin kaum, das dürfte für die wenigsten entscheidend sein. Finde ich eine schlechte Aktion von Amazon.

  47. Dakukak Januar 4, 2013 – 23:46:02

    @WolfStark
    Eine Kündigung wird Amazon aber nicht akzeptieren, da es ja weiterhin versandkostenfrei bleibt.

  48. Estevan Januar 4, 2013 – 23:46:20

    gut für die umwelt is doch totaler müll wie die eine bluray verpackt wird weil man keine versandkosten hat so überlegt man genauer was man vll alles brauch ohe so hirnlos alle 3 tage ein produkt zu bestellen… überspitzt gesagt

  49. Florin Januar 4, 2013 – 23:47:43

    tmbsc:
    Was passiert denn, wenn ich Produkt A (12 €) kaufen will? Der normale Kunde bezahlt dann halt einfach die VSK, packt man dann aber ein plus Produkt für 4€ dazu kann man das nichtmehr bestellen?

    Doch, klar. Nur der Plus-Artikel wird dann aus der Bestellung wieder entfernt und Du bekommst nur den Artikel A.

  50. WolfStark Januar 4, 2013 – 23:58:23

    Dakukak aber erst mit Mindestbestellwert, sonst muss man zahlen. Dementsprechend kann Amazon die Kündigung natürlich nicht akzeptieren, wird denke ich juristisch aber keine großen Chancen haben oder zumindest gezwungen sein allen alten Prime Kunden die Versandkosten bis zum Ablauf noch entfallen zu lassen. Ich kann nicht sehen, wie Amazon hier drumherum kommen soll, Firmen können halt nichts verkaufen und sich dann einfach weigern zu liefern womit sie geworben haben.

  51. Freebie Januar 5, 2013 – 00:42:54

    “Eine Kündigung wird Amazon aber nicht akzeptieren, da es ja weiterhin versandkostenfrei bleibt.”

    Amazon Prime diente dazu, dass der gesamte Katalog von Amazon unabhängig von dem Mindestumsatz Versandkostenfrei geliefert wurde. Dies ist nicht mehr der Fall, es ist faktisch ohne für mich interessanten (die Kindle-Leihbücherei ist nur für Deusche eBooks und damit lächerlich) Ausgleich eine Veränderung an meinem Vertragsumfang vorgenommen worden. Dies muss ich so nicht hinnehmen.

    Schlimmstenfalls auf das Schreiben vom RA wird anders reagiert als der gemeine Chat-Bot mitten in der Nacht.

  52. Dakukak Januar 5, 2013 – 00:53:31

    Das sind keine Chat-Bots, sondern echte Mitarbeiter^^

  53. keldana Januar 5, 2013 – 01:06:39

    @ Freebie

    Ich freue mich schon, wenn Du angekrochen kommst, weil Dein RA Dir gesagt hat, dass man da absolut nichts machen kann.

  54. GamerU Januar 5, 2013 – 02:19:06

    direkt gekündigt den amazon prime crap (bzw. die automatische verlängerung)… lasst euch nicht übern tisch ziehen leute !!!!!

  55. Daxter666 Januar 5, 2013 – 02:27:47

    Dakukak:
    Das sind keine Chat-Bots, sondern echte Mitarbeiter^^

    Ja MItarbeiter von denen man eine vorgenerierte Standartantwort nach der anderen bekommt. Das macht es aber nicht besser.

  56. dasm Januar 5, 2013 – 04:15:55

    Danke für den Artikel. Ich finde ja, das mindeste wäre gewesen, die Plus-Artikel für Prime-Kunden bereits ab 10-15 € anzubieten.

    Insgesamt denke ich aber man wird leider erstmal abwarten müssen.

    PS: Wann kommt hier eigentlich mydealz-Login bzw. generell richtige Integration? ;)

  57. user Januar 5, 2013 – 06:08:50

    Zum Teil ist das ganze für mich verständlich, aber wieso kann man so ein Plus Produkt nicht einfach auch jeder anderen Bestellung hinzu fügen, für die man Versand zahlt oder die man durch Prime kostenlos verschickt bekommt, der Punkte ist doch nicht der Gesamtwert, sondern das der Artikel in einem “Vorhandenen” Paket versendet wird, die 20€ die zb auch nur durch plus Produkte erreicht werden können, sollten nur eine alternative dazu sein

  58. Lolololi Januar 5, 2013 – 07:36:59

    Kann ich verstehen , das Amazon sowas einführt , wenn hier teilweise wirklich die Leute Bestellungen im Wert von 1-2€ aufgeben.

    Allerdings ist Amazon sowieso nichtmehr so gut wie damals.
    Ihr einziger Vorteil besteht in den teilweise guten Angeboten.

    Versandtechnisch ist Amazon sowieso seit Jahren immer schlechter geworden.

  59. tmbsc Januar 5, 2013 – 08:27:32

    Ob das wohl an den ganzen Studenten liegt, die für Prime nichts bezahlen mussten :wink: :mrgreen:

  60. Amigafun Januar 5, 2013 – 09:56:36

    schön das es jetzt wieder unübersichtlicher gemacht wird. der 5`er-nepp mit den 18`er-artikeln ist ja schon frech. jetzt der schrott. will ich bestellungen kombinieren + auf mbw schauen dann kündige ich prime + fertig. ist eh kaum was dabei was zwingend am folgetag da sein muss.

  61. GamerU Januar 5, 2013 – 10:53:44

    lieber bei bol.de oder beim otto versand bestellen

  62. Andy Januar 5, 2013 – 11:47:20

    Boah und ich wollte mir die Tage prime holen… das lass ich jetzt natürlich erst mal sein.
    Ich finde die Beschreibung der Vorrausseztung plus Artikel zu bestellen auf der Amazon Hilfeseite ein klein wenig frech beschrieben:
    “Um zum Beispiel ein Plus Produkt zum Preis von 5 EUR zu bestellen, legen Sie es einfach zusammen mit einer von Amazon.de versandten Thermosflasche für 15 EUR, einem von Amazon.de versandten Paar Schuhe für 80 EUR oder einem anderen von Amazon.de versandten Artikel in den Einkaufswagen, sodass Sie einen Gesamtbestellwert von 20 EUR oder mehr erreichen.”
    Klar ich kauf mir zu den Schnürsenkeln für 5 Euro noch 80 Euro Schuhe dazu, oder zu der Flasche Wasser noch eine Thermosflasche???

    Jetzt ist jedenfalls chillmo gefordert nach guten plus Artikel zu suchen und in einem Post zusammen zu fassen, so dass wir eben 5 günstige Plusartikel zu einem Paket schnüren.
    Dann machen Schnäppchen bei Amazon auch wieder Spaß.

  63. RCK Januar 5, 2013 – 12:51:49

    rasagal: e ihr direkt erkennt handelt es sich hierbei um ein Plus Produkt und das nimmt etwas der Vorfreude. Damit ihr die Blu-ray überhaupt erst einmal bestellen könnt, müsst ihr nun Artikel im Wert von mindestens 15,01 EUR hinzufügen. Erst wenn ihr mehr als 20 EUR in euren Warenkorb zusammen habt (wichtig ist, dass der Verkäufer Amazon sein muss), dürft ihr die Plus Produkte bestellen.

    Sollte der Warenkorb nicht die 20 EUR übersteigen, dann wird euch mitgeteilt, dass das Plus Produkt für eine spätere Bestellung gespeichert wurde. Ihr könnt es also nicht bes

    Schuldig bist du daher sicher nicht! Der Service wurde von Amazon so beworben also wird er von den Kunden auch so benutzt! …von mir als Student natürlich kostenlos ;)

  64. Auriale Januar 5, 2013 – 13:18:57

    naja prime scheint heutzutage auch nicht mehr das zu sein was es mal war. als beispiel kann ich nur darksiders 2 für die wii u vor paar wochen nennen.

    ich habs morgends um 8 bestellt (bin prime mitglied), mein kumpel (seine zweite bestellung bei amazon, kein prime, auch kein overnight express oder dergleichen) der eine straße weiter wohnt um 15 uhr. seines kam am nächsten morgen an, meines erst 3 tage später.

    da frag ich mich manchmal warum ich überhaupt noch prime mitglied bin, denn die vorteile davon scheinen nicht mehr gegeben zu sein.

  65. Slash Januar 5, 2013 – 13:24:59

    Starte doch mal bitte einer eine Petition :mrgreen:

  66. CHANGE! Januar 5, 2013 – 14:18:22

    Ich wiederhole mich von weiter oben:
    Andere Frage, da es nicht klar ersichtlich ist, aber mit Menschenverstand beantwortbar ist:
    Wenn ich ein Plus-Produkt bestellen möchte muss ich ja “warten”, bis ich 20 Euro an Wert habe. Nur wenn er das Plus-Produkt speichert, speichert er dann meine Bestellung inkl. des zu diesen Zeitpunkt angegebenen Preises oder der Zeitpunkts der abgegebenen Bestellung über 20 Euro?
    Falls es wem zu kompliziert ist:
    Heute, 4.1. bestelle ich BD-Plusprodukt (A); 5 Euro; Geht nicht, da ich auf 20 Euro kommen muss, wird mir also nach der Bestellung auf die “Merkliste” gesetzt. Montag, 7.1. gibts endlich eine andere BD (B) für 15 Euro, aber die andere vom 4.1. (A) kostet nun 10 Euro. Muss ich dann 20 Euro oder 25 zahlen?
    Mein Menschenverstand denkt, dass es zweiteres ist…

  67. phoenix Januar 5, 2013 – 14:55:46

    Ich bin dafür das wir hier mehrere klare Zeichen setzten sollten

    – Jeder schreibt eine Email an den Amazon support und fragt ob er nun für jede Plus bestellung eine 40 EUR Artikel bestellen soll, und den dann zurückschickt um diese Idiotie zu lasten Amazons zu umgehen

    – Chillmo soll keine Plus Artikel als Schnäppchen mehr melden, da sie keine sind.

  68. WolfStark Januar 5, 2013 – 16:34:16

    Ein Rechtsanwalt dürfte einem hier wohl gute Chancen ausrechnen, da die Rechtslage im Punkto Werbung ja durchaus recht klar ist und Amazon Prime genau den Punkt ändert, mit dem es beworben wurde. Gilt auch im Bezug auf die Lieferung. wenn es ständig Tage später kommt, dann wird einer Kündigung nichts im Weg stehen.

  69. frkwht Januar 5, 2013 – 17:34:27

    Hab gerade über die Seite Prime gekündigt und bekomme 24,36€ zurück.

    “Guten Tag,

    Ihre Mitgliedschaft bei Amazon Prime wurde auf Ihren Wunsch hin gekündigt.

    Da Sie die Vorteile nur für eine geringe Anzahl von Artikeln nutzen konnten, erhalten Sie eine Erstattung von EUR 24,36 für die restlichen Monate Ihrer Mitgliedschaft. Wenn Ihr Beitrag bereits vollständig bezahlt wurde, erfolgt die Erstattung innerhalb von 2-3 Werktagen.

    Eine Neuanmeldung ist jederzeit möglich. Besuchen Sie bitte unsere Anmeldeseite für Amazon Prime: http://www.amazon.de/prime

    Vielen Dank, dass Sie Amazon Prime ausprobiert haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Amazon.de”

  70. Danny2fst4u Januar 6, 2013 – 00:43:20

    Danke für die Info!
    Ich hab grad mein Prime gekündigt!
    Das lass ich mir nicht gefallen.
    Wozu dann überhaupt noch Prime Kunde sein?
    Was ein Schuss ins eigene Knie!! :-?

  71. Cosmo Januar 6, 2013 – 10:13:44

    Das wirklich ärgerliche ist, dass es dazu führen kann, dass es für die bisherigen Prime-Kunden eben keine richtigen Schnäppchen mehr gibt. Wenn ein Artikel zu einem guten Preis angeboten wird der unter 20 Euro liegt konnten wir einfach zuschlagen. Jetzt wird Amazon die Verkauf- und Klickzahlen auswerten und macht das Produkt dann ganz schnell zu einem Plus Produkt, vielleicht sogar noch mal ein par Cent günstiger, aber für mich im Gesamtpreis teuerer, da ich auf 20 Euro kommen muss um den Artikel überhaupt kaufen zu können.
    Die Frage ist eben wie schnell oder bei wievielen Artikeln machen Sie das Spielchen mit uns. Das bedeutet auf jeden Fall für mich, eine Wunschliste anlegen und preise einpflegen um von Schnäppchen tatsächlich noch gebrauch machen zu können. Weil ich von einer sehr kurzen Zeit fürs kaufen ausgehe.

    Andernfalls gehts zu buch.de und Co.

    Lassen wir uns überraschen…